empfehlenswerte Literatur

Brunello di Montalcino „Portraits from Memory”

Ein neues Buch, diesmal von STEFANO CINELLI COLOMBINI, dem Besitzer des historischen Weinguts „Fattoria Barbi”, das seit den 1880-ern Brunello erzeugt. (Die holprige englische Übersetzung ist Ende März erschienen und relativ schwierig zu bekommen)

Für den Brunello-„Einsteiger” verwirrend und nicht zu empfehlen. Für Insider eine weitere Schatzkiste und Quelle an noch nie veröffentlichten Detail-Infos zu Weingütern, Bauern, Arbeitern und anderen legendären Figuren der Stadt.

 

Brunello di Montalcino: Understanding and Appreciating One of Italy`s Greatest Wines

Das enorm aufwendig recherchierte und fast allumfassende Buch der renomierten Weinkritikerin KERIN O`KEEFE kann man getrost als Bibel des Brunello bezeichnen und ist ein unverzichtbares Standardwerk höchster Kompetenz und OHNE jegliche kommerzielle Interessen der Autorin!

„This Is My Land” Franco Biondi Santi, Montalcino and Brunello

Fast nicht mehr zu bekommende Lebens & Familiengeschichte der Biondi Santis mit vielen großartigen Fotos und Dokumenten. Ab und zu online in Antiquariaten erhältlich.

„Brunello, Sex & Rock n Roll”

Mein knapp 600 Seiten starker Roman über die Geschichte des Brunello di Montalcino.

„Brunello in the heart”

Das 400 Seiten umfassende und auf 4.000 Stück limitierte Werk listet über 200 Winzer in Portraits mit vielen hundert Fotos und ist nicht im Handel erhältlich (Ich bedanke mich mit einem herzlichen Mille Grazie bei Maria Grazia Iannucci vom Consorzio del Vino Brunello di Montalcino, die mir das Buch „um meine Verdienste am Brunello in den letzten 30 Jahren” zukommen ließ).

In kurzen Geschichten erfährt man zb, dass Francesco Illy auf seinem Bio-Gut „Podere Le Ripi” den dichtest bepflanzten Weingarten der Welt mit 62.500 Stöcken pro Hektar ausgepflanzt hat. Er nennt ihn Bonsai, so wie den Wein daraus. Das Ergebnis sollte man ebenso wie seinen Kult-Brunello „Lupi e Sirene” studieren ... zum Niederknien und Weinen!

Franco Biondi Santi - the gentleman of Brunello

Nur wenige Journalisten hatten einen derartigen Einblick in die Privatspähre der Familie Biondi Santi wie Kerin O`Keefe, für die auf „Il Greppo” immer alle Türen offen standen, und die mit Franco sehr eng verbunden war!

Das Buch ist mittlerweile ein sehr teures Sammlerstück, einzelne Exemplare tauchen ab und zu um rund 500.--€ am amerikanischen Antik-Markt auf.