Fotoalbum

viel Vergnügen!

erster Stop - San Daniele del Friuli. Dass wir dort keinen Leberkäs` essen liegt in der Natur der Sache.

Wir sind am Tagesziel: Ferrara (wird langsam zu meiner Lieblingsstadt - KEINE Touristen!) .

Wir bleiben 2 Nächte in unserer Stamm-Unterkunft „Horti Della Fasanara”

wir versäumen Zucchero um wenige Tage, sehen aber den grandiosen Antonello Venditti am Hauptplatz in Ferrara und jubeln bei „O bomba non bomba” mit!

Pasta mit gelben Fischeiern und sehr scharfem Chilii- WOW! Ferrara / Juli 2021

Zwischen-Stop in Arezzo

wenig Betrieb in Arezzo

Über Orvieto, dem zweiten 2-Tages-Stop der Reise zieht ein Gewitter hinweg.

Auch in Orvieto kein Gedränge, hier der sonst stark „belagerte” Dom mit seinen Millionen Mosaiksteinen

Im „Ristorante Il Cocco” geniessen wir zu grandioser Pasta und Täubchen Orvietana Style sowie einem Hasenbraten einen wunderschönen „Orvieto classico superiore” eine Cuvee aus 50% Grechetto, 40% Porcanico und 10% Chardonnay

den einzig „kühlen” Tag nützen wir für einen Ausflug zu den Etruskerstädten Pitigliano, Sorano und Sovana

erfolgreiche Suche nach Etrusker-Grabstätten

Wieder in Orvieto organisieren wir von der benachbarten Trattoria eine Pizza da asporto und geniessen diese „zu Hause” bei Sonnenuntergang

dazu gibts in unserer Unterkunft direkt auf der Stadtmauer von Orvieto einen „Orazio” aus 100% Alicante vom tollen Weingut Feudi Spada

lange Fahrt zum nächsten 2-Tagesziel Cecina am toskanischen Archipel mit Blick auf Korsika und Elba

für 2 Tage unsere Oase: „Relais San Baio” in Cecina, nur leider heute wenig Zeit hier zu entspannen, denn wir „müssen” nach Bolgheri!

die längste Zypressen-Allee der Welt (rund 2.500 Bäume) führt von San Guido 5km schnurgerade nach Bolgheri

Das Tor ins winzige Dorf, das mittlerweile nur mehr aus Vinotheken und Restaurants besteht und trotz großem Andrang einen Besuch wert ist!

meine Empfehlung für Wein-Einkauf in Bolgheri: „La Cantinetta”, superfreundliche Chefin, großzügiger Preisnachlass und ein Geschenk obendrauf - Mille Grazie!

von Bolgheri nach Castagneto Carducci, wo wir das spektakulär gelegene „Agriristoro La Cesarina” finden und speisen wie die Götter!

man kann nur staunen (auch über den Cinquecento in Renates Achsel)

zwischen primi und secondi noch schnell den Sonnenuntergang + Cinquecento festhalten!

DAS wäre ein Werbefoto für die Familie Agnelli gewesen!

Törö!

Vormittags-Ausflug nach Massa Maritima .. s`a Guade!

auch in Massa Marittima - 36° im Schatten

bei der Rückfahrt von Massa nach Cecina machen wir einen Stop am Meer, in der Sandbucht Barrati, dem „Hausmeisterstrand” von Piombino und Follonica

direkt am Strand finden wir eine geniale Fisch-Bude und bekommen um knappe 15.-- Thunfisch, Gamberi, Salat, Brot und Mineralwasser (ich gehe nie mehr in Österreich essen, außer zum „Schlager”!)

endlich die Abkühlung und Entspannung am Naturpool in unserer Oase

im herrlich gelegenen und günstigen Fischlokal „Pescecotto” der Marina von Cecina klingt der lange Tag bei einer weiteren grandiosen Flasche Weißwein aus (ein „Borgeri Bianco” vom Weingut Giorgio Meletti Cavallari aus 50% Vermentino und 50% Viognier)

das beste Frühstück Italiens im „Relais San Baio”, mitten im Olivengarten! Leider müssen wir weiter... ein längerer, kurviger Trip steht bevor - wir entscheiden uns für die Fahrt durch die Berge nach Montalcino.

auch ein Grund der „Berg-Fart”: noch einmal lockt mich Renate nach Massa Marittima - sie hätte da gestern diese unverschämt günstige Leinentischwäsche gesehen und ... der Umweg lohnt sich

während Renate einkauft stärke ich mich mit einem caffè

die Fahrt durch die Berge zahlt sich doppelt aus! Im 5-Minuten-Takt ziehen pittoreske Bergdörfer, wie hier Montemassi, an uns vorbei

wir sind wieder einmal auf „unserem” Weingut San Filippo in MONTALCINO gelandet!

Renate beginnt sich am großzügigen Pool einzurichten. Links oben die Baustelle von „Cerbaiona”, gut zu sehen die vorderen Rieden von „Palazzo”

Die neue Jahrgangs-Fliese: Auch Brunello 2020 wird vom Consorzio mit cinque stelle ausgewiesen!

Auf „Il Palazzone” haben wir als Geschenk einen GV vom Huber Markus mitgebracht

Weingutsleiterin Laura Gray (r.) und die neue Besitzerin von Il Palazzone Kirsten Kern aus den USA (m.) - ihr Mann Peter ist der CEO von Expedia.

auch hier kaufen wir immer gerne Wein, Pasta usw ein und auch die paninos, salumi und formaggi, die im entzückenden, stufenförmigen Gastgarten serviert werden, passen

Fahrt durch die Crete Senesi nach San Quirico DÒrcia, da in Montalcino kein freier Tisch für Abendessen zu bekommen ist. Hier sehen wir am hellichten Tag eine Wildschwein-Rotte, nachdem wir kurz vor „unserem” San Filippo gestern nachts ein Stachelschwein beobachten durften!

Ein sehr bekanntes Postkartenmotiv in den Crete Senesi (= die „Tonminerale von Siena”)

Eine menschenleere Stadt? Keinesfalls. Alle Restaurants sind komplett voll!

da ohne Reservierung so wie in Montalcino auch in San Quirico DÒrcia nicht mal ein Tisch in einer Pizzeria zu bekommen ist, nehmen wir dankend den einzigen freien Garten-Platz in der winzigen superfeinen Wein-Bar INTRALCI

wir bekommen eine wunderbare Käse-Platte mit 4 verschiedenen Salzen und Kräutern, sowie Gänseleber aus der Region, dazu zwei herrliche Brunellos.

Ich lasse die „dolce” - WIE IMMER - aus und freu mich über meinen geliebten caffe! (Irgendwo MUSS ich Kalorien einsparen, bin ohnehin viel zu blad!)

Besuch auf „La Magia” mit einem der spektakulärsten Einzellagen-Weingärten Montalcinos, im Hintergund der Monte Amiata, im Tal das Kloster Sant Antimo und rechts davon am Hügel Castelnuovo dellÀbate

Der sympatische Südtiroler Fabian Schwarz kam als kleiner Bub nach Montalcino und leitet heute den Bio-Betrieb, den sein Vater 1978 als allererster „Zugereister/Aussteiger” Montalcinos gründete! Hier wird „Sangiovese in purezza” gekeltert. Fabian arbeitet im Keller durch die Bank mit 500l-Botte aus französischer Eiche, wenngleich er auch mit gösseren Botti und Amphoren experimentiert.

Besuch bei der Künstlerfamilie Parisi auf NostraVita, wo uns Carlotta durch die knapp unter 2 ha Bio-Weingärten führt

Zwei völlig verschiedene Bodenverhältnisse in den Weingärten rund ums Haus, hier Galestro.

Annibale, eine der kreativsten Persönlichkeiten, die wir je kennen lernen durften, gewährt uns eine Fassprobe.

Eine von Annibales 5 verschiedenen Werkstätten (nämlich die für Tischlerarbeiten). Er hat sogar die Werkbank selber gebaut!

Das neueste Projekt von Annibale, das „Eichen-Archiv”. Dutzende Eichen hat er bereits in eine Art „Bücher” gefasst, die - aufgeklappt - die dazugehörigen Blätter, Bewohner, Insekten, genaue Beschreibung usw. enthalten. Was er wiederum nicht wusste, ist die Tatsache, dass weltweit nur 3 Eichenarten für Weinfässer geeignet sind!

Jedes einzelne Etikett für die Brunellos von NostraVita wird handgemalen!

Auch das Flaschenlager ist wie das ganze Anwesen und seine Bewohner höchst aussergewöhnlich!

Annibale bereitet in einem der schönsten Verkost-„Räume”, die ich kenne unsere Weine vor.

Und jetzt gehts ganz kurz nach Torrenieri scharf links und steil hinauf zu Lisetta. Diesmal leider ohne Gianna Neri, die macht Urlaub auf Capri.

Der mit Sicherheit coolste Platz um in Montalcino-Nähe grandios zu essen: Lisettas „Agriristorante Il Pelo nell'uovo”. Heute kocht sie nur für uns zwei!

der affetati misti mit Speck, Schinken und Blunzn von den benachbarten Bauern

Lisetta kocht für Renate Pappardelle al pomodoro & pancetta und für mich Pinci al ragu bianco di Chianina

ein Teil unserer „Beute“, der Einkauf (auch für Freunde!) wird sich auf über 200 Flaschen anhäufen!

der heutige Hitzetag = Pooltag

mir ist es auch am Pool zu heiss, ich ziehe mich in unser riesiges, kühles Appartement zurück und mache - Büroarbeit!

trotz großer Hitze besuchen wir natürlich unseren Freund und meinen Mentor Ettore Spina von „Sesta di Sopra” und seine Frau Enrica, die mit 80 noch ansatzlos aus dem Gedächtnis ihren 24-stelligen IBAN-Code niederschreibt. Oldschool - nicht nur der Brunello!

Und wieder einmal ein Abschied mit Tränen - ist es der Letzte? Ettore ist 88 und wirkt heuer zum ersten Mal gebrechlich, beklagt sich dass er nicht mehr im Weingarten arbeiten kann.

Enoteca di Piazza, mit mehreren Filialen, auch toller Küche in der Via Giacomo Matteotti. 100 offen zu verkostende Sangiovese und großzügige „promozione” - der absolute Brunello-Himmel auf Erden!

da bin auch ich sprachlos! 100 der besten Weine der Welt vom Glas! Als ich 1989 zum ersten Mal in Montalcino war, gab es genau 12 offene Brunellos zu verkosten (im „Florian”)

Nachdem schon wieder nirgends ein Platz zu bekommen ist, wandelt uns Nicolas vor seiner Vinothek ein Fass mit Barhockern zu einem Tisch um. Die spontane Entscheidung bei ihm zu essen sollen wir nicht bereuen!

Die Speisen kommen aus der mittlerweile seiner Enoteca angeschlossenen Taverna Baietto - doch zuvor muss ich schnell „in den Himmel”!

Brunello-Himmel auf Erden

Nicolas und seine bezaubernde Frau, sowie auch die Eltern und die Beschäftigten leisten tolle Arbeit und es gibt praktisch keinen Wein in Montalcino den er nicht in irgend einem Regal hätte oder auftreiben könnte!

Der Herr Vinothekar im Einsatz bei der Rallye San Marino mit seinem, von zahlreichen Brunello-Weingütern gesponsertem Lancia

was für ein geniales Flaschensystem!

Kein Montalcino-Aufenthalt ohne einen Besuch in Sant Angelo in Colle. Am Weg zur „Trattoria Il Leccio” finden wir diese wunderschöne Vespa 50 Lusso (Bj ca 1967), wurde dasmals nur für den itlaienischen Markt erzeugt.

... und hier nur mehr einmal ums Haus, um uns von Gianfranco Tognazzi bekochen zu lassen

Wir nehmen beide nur einen leichten ersten Gang mit einem herrlich frischen Weissen von Caprili, denn es kommt ja ...

... ein Bistecca Fiorentina!

nach 4 Stunden und begleitet von 2 Rosso dM und 5 Brunellos sind wir die Allerletzten , selbst das Personal verlässt Stück um Stück die Szene. Zuguterletzt kassiert Gianfranco höchstpersönlich, er ist es auch der Schlussdienst macht, abräumt, abwäscht...

Wir nützen den bewölkten Tag für einen Besuch in Daniel Spoerris bemerkenswertem Skulpturen-„Garten” am Monte Amiata

"Il Giardino di Daniel Spoerri"

'Mauer der 12 letzten Mahlzeiten berühmter Frauen' auf Carrara-Marmor - hier Marlene Dietrichs letztes Mahl

Auch unseren letzten kulinarischen Ausflug zum sehr abgelegenen Bio-Gut „Podere Il Casale” dominierte der mächtige Vulkankegel des Monte Amiata

Hier kocht man unter Führung der Schweizer Aussteiger-Familie klassische toskanische Küche, sehr modern interpretiert. Die Zutaten kommen allesamt von den eigenen Ziegen, Schafen, Hühnern, Tauben, Wachteln. Wegen orkanartigem Sturm mussten wir im Lokal essen.

Crostinis einmal anders: Taube mit Wachtel-Ei und frischen Trüffeln auf dem hauseigenen herrlichen Brot. Mein Tomatensalat mit hofeigenem Feta war ganz groß!

Dinieren unter Pfauen! Auch der Ziervogel sucht neben der Terassentüre Schutz vor dem Sturm.

gegrillter Tomina-Ziegenkäse mit süß-saurem Zwiebel & Zucchini auf Cracker mit Samen lokaler Pflanzen

Den letzten Tag in Montalcino lassen wir erneut ohne Plan und Termin passieren, wir „strandeln” vormittags einmal durch die Satdt und Renate relaxed am Bankerl vor den Jahrgangs-Fliesen

währenddessen geniesse ich meinen caffe in der „Bar Enoteca Il Leccio”, die früher von Gianfranco Tognazzi betrieben wurde (deshalb auch das selbe Logo). Auf Grund der Lage für mich immer ein Anlaufpunkt.

mein Blick schweift den Palazzo dei Priori entlang hinunter bis zum „Caffe Fiaschetteria Italiana 1888” - sonderbar, wir waren heuer kein einziges Mal im „Florian”!

Bei der Rückfahrt aus der Stadt den Berg hinunter zu „unserem” Weingut machen wir einen kleinen Umweg zur Baustelle von „Cerbaiona” (jetzt in der Hand eines superreichen Amerikaners) und bestaunen die davor liegenden Rebanlagen von „Cerbaiola” der Familie Salvoni. Neben der makellosen Laubarbeit ist hier die „grüne Lese” bereits in vollem Gange. Salvioni nimmt sehr viel Behang weg, es bleibt nur 1 Fruchtstand pro Stock. Vielleicht auch deshalb der Preis von 135.--€/Flasche Brunello.

Natürlich gibt es auch keinen Montalcino-Aufenthalt ohne mindestens zwei mal in der einfachen und immer guten „Osteria di porta al Cassero” gegessen zu haben. Wir tun dies am ersten und heute am letzten Abend

zum Wildschwein-Gulas und zum Hasenbraten gibt es zwei wunderbare Brunellos. Doch kaum haben wir fertig gegessen, kommt wie aus dem Nichts ein orkanartiger Sturm auf. Nachbarstische kippen, Gläser zerpsringen und wir flüchten in die im unteren Stadteil liegende Dependance der ... ENOTECA DI PIAZZA

Nicolas lädt uns auf den besten italienischen Weißwein ein, den wir jemals getrunken haben: Ein sehr mächtiger Vermentino in Kleinstauflage vom Kult-Weingut „Poggio al Tesoro” in Bolgheri

noch einmal geht es durch die „Wunderkammer”.

noch einmal staunen: 2 Magnums von 2 Kult-Betrieben (den Poggio di Sotto 2008 vinifizierte noch Piero Palmucci, ich habe eine Normalflasche davon im Keller!)

2012 war der letzte Jahrgang den Diego Molinari vinifizierte. Cerbaiona gilt bis dahin als das Nonplusultra Montalcinos! (der Lieblingswein meiner Frau, schlummert in ihrem Keller)

und wir trinken noch 2 letzte Gläser Brunello. Einen 2015 Riserva von Franco Pacenti - ganz groß!

und den 2016 Einzellagen-Brunello „Campo Marzio” von Corte Pavone. Für mich mit dem 16-er von Lisini der beste Brunello aus diesem Jahrgang!

ein rares Abschieds-Geschenk von der Enoteca di Piazza an uns ist dieses Original-Plakat des heurigen Giro DÌtalia. Das legendäre Radrennen hatte am 19.5. Montalcino als Etappenziel.

Nicolas Fedolfi, Vinotheken-Guru, Rallye-Pilot, Giacomo Neris Busenfreund und mio amico lädt uns vor der Abfahrt aus Montalcino zum Morgen-caffe und übernimmt noch ein paar meiner Romane für seine Enoteca di Piazza. (Dass ein Enkelkind von Keith Richards mit einem Enkelkind des Monatlcineser Winzers Giuseppe Sesti verheiratet ist macht unsere beiden T-Shirts an diesem Tag sehr besonders) Alla prossima volta MONTALCINO!

erste Station am Weg nach Hause - eine unserer Lieblingsstädte in Italien: „La grassa” - BOLOGNA

Auch in Bologna landen wir zufällig in einem etablierten Kultur-Festival, nämlich der 35. Ausgabe des legendären „Il Cinema Ritrovato” mit heuer 426 gezeigten Filmen

1.000 Sitzplätze und 2 Leinwände (LunettArena & Arena del Sole) alleine am Piazza Maggiore. Dazu 87 weitere öffentliche und private Locations!

einmal im Leben sollte man bei Simoni gewesen sein!

Ich habe noch niemals einen besseren Parmigiano gegessen!

Lebenslust pur

Bologna scheint eine einzige riesige outdoor-Osteria/Bar zu sein

eine Pizza um 5,50 mitten in Bolognas Altstadt

Einer der ultra-raren DALLARA mit Strassenzulassung. Die Rennwagenschmiede aus Parma ist vor allem in der Formel 3 und der IndyCar Series erfolgreich, liefert seit gut 50 Jahren Bauteile, Steuerelemente, Achskonstruktionen an die Formel1. Für den F1-Rennstall HAAS dient Dallara seit 2016 als Produktionsstätte.

zur nächsten Heimreise-Etappe Treviso nehmen wir einen Umweg durchs Po-Delta, hier die Trepponti von Comacchio

es wird bereits sehr venezianisch

überquellende, supergünstige Ware am Wochenmarkt und wie auf allen Märkten die wir besuchten - superfreundlich!

schier endlos reihen sich verlassene Gehöfte aneinander. Natürlich haben auch im fruchtbaren Po-Delta längst die großen Agrarbetriebe das Sagen!

vor mehr als 1000 Jahren waren es die Benediktiner-Mönche der Abtei Pomposa, die das Po-Delta mit urbar machten!

unsere letzte Unterkunft am Schloss Tiepolo Passi bei Treviso

Auch hier kommen wir nicht daran vorbei einzukaufen, der Prosecco ist einfach zu gut!

auf nach Treviso - sehr charmant!

ebenso charmant - ein wunderschöner alter Range Rover

ein letztes Mal schlemmen

ein letztes Tiramisu für Renate

für die finalen 90 km in Italien wählen wir nach einem Stop in San Daniele die alte Bundesstrasse den Tagliamento entlang

... und lassen die Autobahn über uns! Ciao bella Italia! Bis zum nächsten mal - BALD!!!

Mai 2021: Weingut GRAF in Mauternbach/Wachau. Wir geniessen einen Riesling Smaragd 2019 Ried Galiziberg des Hauses

Blick von Göttweig über die Rieden „Gottschelle”, „Leukuschberg”, „Silberbichl” und „Alte Point” bis nach Mautern

11.3.2021: Was macht man am besten im Lockdown? Richtig - eine Wein-Tour Wachau. Abstieg in den Keller von Martin Bergkirchner/Mitterarnsdorf

Die Heurigenjause „to go” auf unserer mitgebrachten Möblage geniessen wir in einer der Rieden des „Südufers”

Die Rollfähre nach Spitz (im Hintergrund der Tausendeimerberg) fährt nur für uns!

auch hier kaufen wir ein

April 2020: Frühlingsspaziergang durch unsere geliebte Ried „Klaus” / Wachau

Riedenkarte Wachau

Hangneigung/Schnitt: 44%, Seehöhe 205-327m, Größe: 14,33 HA, Böden: Migmatit-Amphibolit und Paragneis

jeder Zentimeter der Steinterrassen wird genutzt

Mobilfon-Schnappschuss einer Smaragd-Eidechse, Namensgeberin für die Wachauer Smaragdweine

durch die Ried Klaus hinauf zum Bankerl

August 2020: wunderschöne Veltliner Trauben in der Ried Hochstrasser/Unerloiben

Felix vor der Ried Hochstrasser/Unterloiben

Kellergasse Unterloiben

September 2020: Mit IAN SIEGAL im Seidl-Keller/Bruck

Konzertvorbereitungen für Blues-Ikone IAN SIEGAL am Weingut Seidl in Bruck („Carnuntum DAC”) Sept 2020

September 2020: Mit den Musikern der „Scottish Colours”-Tour in Gumpoldskirchen

Traumhafter Rotgipfler beim Edel-Heurigen SPÄTROT/Gumpoldskirchen

Oktober 2020: Und immer wieder „unser” See! Wanderung in der Ried Gertberg mit Rust im Hintergrund

Riedenkarte Leithaberg DAC

am Ende der Ruster Weinlese 2020 angelangt

13 Top-Winzer repräsentieren das Burgenland in dieser legendären Box!

vielleicht der letzte Spaziergang in den Ruster Rieden für unseren 17 Jahre alten Felix?

Als ob wir „Lockdown 2” geahnt hätten! Völlig ungeplantes Gansl-Essen kurz vor der Sperre im Hofgassl/Rust

auch die Störche kommen erst nächstes Jahr wieder zurück nach Rust

Juli 2020: Wien ist die einzige Weltstadt mit einem ernsthaften Weinbau innerhalb der Stadtgrenzen, hier die Top-Cru „Nussberg”

„Hans & Fritz” Der heurige Pop-Up-Heurige von Winzersuperstar Fritz Wieninger und Sternekoch Juan Amador am Nussberg

was für ein Panorama für einen Heurigen!

Geheimtip Weinidylle Dreisiebner, S-Steiermark

am südsteirischen Weingut Maitz

klassische Jausn mit Uhudler

strohgedeckte Weinkeller im Südburgenland (Sommer 2020)

einer der letzten Uhudler-Bauern vor seinem 150 Jahre alten Keller im südburgenländischen Heiligenbrunn

August 2020: unser Brunello-Fest

welcome to the party everybody!

Andreas and Reini listening to our opening speach

starting with organic Prosecco and some special Sicilian and Tuscan whites like Stings` „Message in a Bottle” - check the cork!!!

my daughters Lena (middle) and Marie (right)

Malou

world class chef Robert of „Galerie”-fame with wife Birgit (l.) and journalist Beate (r.)

Kerstin, Stefan (we went to school in the 70s together), Wilfried

I`m Felix and turning 17 very soon!

Renate cooked for 3 days to create the most fantastic 30 course-buffet!

opening another Prosecco for photographer Lilli

legendary winemaker Kurt and his wife Kati Feiler of world-class winery „Feiler-Artinger”

Werner and Walter played the most beautiful music!

what a present! the finest live-music given to us from Werner and Walter!

my old Felix begging Thomas for a bite

family & best friends table

I`m starting to pour the first of 3 rounds

the flight trough the first 8 bottles, ALL excellent!

lifetime friends since the late 1970s Wilfried and Dieter

some of the 23 Sangiovese we drank

I decanted the first 20 wines for 3 hours and poured them back into the original bottles 1 day before the party.

the 3 oldest Brunellos had NOT been decanted

concentrated tasting

another lifetime-friend: Anton (r.) with Alois and Katrin

the BOSS is bringing more ragout for the pasta! And Felix still didn`t make it!

although extremly busy with cooking 4 different Pastas at this stage for 40 people in the smallest kitchen of the world, my wife knows the right time to appear at the pouring! It`s her fav Sangiovese - Cerbaiona, she calls it the „orgasm-wine”!

master-sommeliere Siegi and master-musician Reini

maybe it works this time?

Liesi - one of the very few helping hands, no Brunellofest without her!

hazy times

in the middle of pouring the Brunellos, here Gianna Neris fantastic „10” from the 2013 vintage.

our Brunellofest would not be possible without this great friend - PETER!! He organizes the tent, helps setting up & breaking down, transporting the cinghiale and basically is here whenever I need him!! THANKS MAN!

finally Renates receipe of a roasted Tuscan wild boar arrives with the trolly from the neighbours oven

Cinghiale arrosto

who is SHE??

ITALIEN-Urlaub Sommer 2017: Unsere Unterkunft am Castello di Lispida, südlich von Padua

Der hauseigene Prosecco vom Bio-Weingut Lispida

Traumhafte Honda CB 750 Four (1976) in Padua

Der paradiesische Park „Giardino di Villa Barbarigo” in Valsanzibio

Das Labyrinth in Valsanzibio

Renate hüpft im Labyrinth hoch und schafft es in 20 Minuten raus zu finden, ich gebe auf.

08:00 morgens - und Verona gehört nur uns!

Die 2.100 Jahre (!!!) alte Brücke Ponte Pietra über die Etsch in Verona

Mark Knopflers Trucks treffen mittags bei der Arena di Verona ein

Mit meinem guten Freund und Mark Knopflers Flötisten/Gitarristen Mike McGoldrick vor der Arena

20.000 Besucher in der ausverkauften Arena di Verona kurz vor Konzertbeginn

Die Band geht auf die Bühne

Es wird ein grandioses Konzert

Nach dem Konzert kommen wir an einer wunderschönen Sprint (Bj 1969) vorbei

Wir rollen in Montalcino durch die Weingärten. Nur mehr knappe zwei Kilometer!

Ankunft am Spitzenweingut San Filippo, unserem Heim für eine knappe Woche

Prächtige Hortensien und einer der Weingärten San Fillippos im Hintergund

„Unser” Pool und im Hintergrund auf der Hügelspitze Cerbaiona, eines der legendärsten Güter der Stadt.

Als Willkommensgruß gibts vom Besitzer Roberto Giannelli eine knackige Flasche Rose und einen Brunello 2014 als Geschenk

erster Besuch auf „Baricci” und staunendes Gesicht von Pietro Buffi „Das ist ja wirklich ein Buch geworden!”

Pietros Frau Graziella ist über das Kapitel ihres Vaters Nello Baricci sehr gerührt

Pietro erklärt mir die spektakuläre „Vertikale” von Bariccis Rosso die Montalcino bis zurück ins Jahr 1983, durchgeführt vom „Gambero Rosso” im April 2019

Zum Hasenbraten und der gerösteten Leber zwei hervorragende 2013-er Brunellos von Luciani und Poggiolo

Auf ins „Caffe 1888 Fiaschetteria Italiana”, kurz „Florian”, dem Schauplatz meines desaströsen „Untergangs” beim Erstbesuch vor 30 Jahren

Mit einem sehr schönen 2007-er Brunello Eigenmarke und einem spannenden 2013 Castello Romitorio geht ein langer Tag zu Ende

Der nächste Tag beginnt mit einer Verkostung auf Il Palazzone um 10:00! Die Weine sind allesamt sensationell.

Laura Gray, die Managerin von Il Palazzone (winziger Top-Betrieb im Besitz von „Dick” Parsons, dem ehem. CEO von Time Warner)

Auf Il Palazzone wird der enorme 2015 Brunello gefüllt, es soll einer der allerbesten Jahrgänge der Geschichte sein!

Francesco Illy`s spektakulärer Keller „Cantina Aurora” auf seiner biodynamischen „Podere Le Ripi”, der wie in ein Schneckenhaus tief in die Erde führt

Bei Illy-Espresso erkläre ich Sebastian Nasello, dem Önologen, Geschäftsführer und Teilhaber von Francesco Illy`s „Podere Le Ripi” meinen Roman. Sebastian ist ein „Bücherwurm”, berührt es vorsichtig, misst die Papierqualität, geht damit so bedächtig um wie mit seinem Traubenmaterial und gratuliert mir.

Im Fasskeller der„Podere Le Ripi”, wo der Wein mit klassischer Musik bespielt wird.

Es ist wie ein Traum, auch auf der „Podere Le Ripi” liegt nun mein Buch an prominenter Stelle!

mit Olivenöl, Wein und zwei Büchern von Francesco Illy reich beschenkt nehmen wir Abschied von der traumhaften Ripi

Weiter gehts, zum nächsten Illy-Betrieb. Die neuen Tanks im hypermodernen Keller von Mastrojanni fassen je 12.000 Liter

Der 2018-er Brunello „Vigna Loreto” von Mastrojanni reift in neuen österreichischen Fässern von Pauscha

Einer der besten Winzer Montalcinos, Andrea Machetti vom Spitzengut Mastrojanni (jetzt im Besitz der Gruppo Illy) freut sich ebenfalls über mein fertiges Werk - und auch er fragt nach der italienischen Übersetzung!

vor der nächsten Verkostung auf Ciacci Piccolomini dÀragona nochmals schnell zurück ans Pool, aber zuerst eine kurze Espresso-Pause in Montalcino

Gegenüber vom Caffe Il Leccio befindet sich die berühmte Wand mit den Jahrgangsfliesen (links unten die für den 2017-er Jahrgang von STING gestaltete)

die kurze Pause nütze ich auch um den sehr gepflegten Brunello-Weingarten von San Filippo zu inspezieren

Nächster Stopp auf Ciacci Piccolomini dÀragona, wo ich das signierte Buch an Paolo Bianchini übergebe und wir zuerst durch den Keller und dann durch die aktuellen Weine geführt werden. Unser Geschenk ist ein Gemischter Satz aus Wien und die übliche Marillenmarmelade.

Auch hier wieder die Frage nach dem Buch auf italienisch

der wunderschöne Fasskeller

quer durch, sehr beeindruckend der Rosso di Montalcino „Rossofonte” aus 2015

auch hier wird gerade gefüllt

zwischen Ciacci und dem Abendessen bei Gianna Neri müssen wir auch noch Postkarten schreiben und Wein kaufen

Montalcino Centro

Interview bei „Montalcino News”. Erste Frage: „Wann wird das Buch auf Englisch erscheinen?”

„Vino al Vino” mit viel Gefühl spitzenmässig sortiert, der Besitzer Gianluca Turchi ist selbst Weinbauer und verkauft uns Geheimtipps wie den Traum-Sangiovese von Luciani aus dem Osten der Apelation

Enoteca Bruno Dalmacio - der Gigant in der Stadt

Mit Ciacomo Pondini, dem Direktor des „Consorzio del Vino Brunello di Montalcino” mit über 250 Weinbaubetrieben als Mitglieder. Nochmals MILLE GRAZIE für die Copyrights Giacomo!

Montalcino ist historisch immer schon auch der Platz für vorzüglichsten Pecorino!

My Queen!

Natürlich bekommen wir auch auf „unserem” Betrieb eine Kellerführung - und - wie schon in anderen Weingütern ersichtlich, hat eine sehr junge Generation die önologischen Geschicke in die Hände gelegt bekommen - gut so!

Der Kellermeister erklärt mir die Rieden von San Filippo

Wunderbares Mittagessen bei der Familie Fanti mit großer Verkostung quer durch

Auch Lisa Fanti holt einen noch „illegalen” 2015 Brunello aus dem Keller - und auch bei Fanti - was für ein Traum-Sangiovese

Elisa Fanti freut sich mit mir

nach einem Kurzbesuch bei Giacomo Neri gehts zum Abendessen bei unserer guten Freundin Gianna Neri (Giacomos Schwester) auf ihrem Gut „Col di Lamo” mit sehr frischen Brunellos aus 2013 und Rossos aus 2017 (Gianna hat 2014 keinen Brunello gekeltert, so wie auch Il Palazzone, Biondi Santi, Conti Costanti, Poggio Antico, Mate und Salvioni nicht.

Auch Gianna platziert das Buch prominent (ist sie wirklich einen Kopf größer?)

Gianna, wo ist der Brunello?

was für ein Platz! Und erst das Essen!

nach einem enttäuschenden Versuch eines Besuchs auf dem verlassen wirkenden Il Greppo landen wir am Freitag schliesslich bei unserer bella amica Laura Brunelli

Laura Brunelli vom Weingut „Gianni Brunelli” und ihre Mama

wir haben die große Ehre die jungen Brunellos der sensationellen Jahrgänge 2015, 2016, 2017 und 2018 von den Fässern verkosten zu dürfen!

Gianni Brunelli - Brunello 2017

„er pötzt!”

Lauras makellose Weingärten auf ihrem Bio-Weingut „Gianni Brunelli”

„guter Wein wird im Weingarten gemacht, nicht im Keller” - so das Credo - nicht nur von Laura

Der letzte Tag bricht an ... erster würdiger Abschluss beim Grafen Francesco Marone Cinzano auf Col DÒrcia. Renate wird natürlich mit Handkuss begrüßt!

Es ist immer eine große Ehre von Francesco persönlich eingeladen zu werden und mit ihm über Wein und die Welt zu philosophieren

Kein Montalcino-Aufenthalt ohne Ettore und Enrica auf Sestadisopra zu besuchen!

Der ehemalige Bankdirektor und jetzige Kult-Winzer Ettore Spina. Der 86-jährige macht nur 3.000 Flaschen Brunello, diese gehören allerdings immer zu den Allerbesten der Jahrgänge!

Einfach nur schön, solche wunderbaren Menschen wie Ettore in meinem innersten Kreis zu wissen, ihm verdanke ich sehr sehr viel, vor allem auch an die Sache zu glauben. Er ist quasi mein „Peter Gabriel Montalcinos”!!

Die angekündigten schweren Gewitter ziehen auf und wir zünden in SantÀntimo noch Kerzen für unsere verstorbenen Mütter an. Renate findet im Kloster zur Entscheidung den Roman ins Englische übersetzen zu lassen. Was für eine tolle Frau an meiner Seite! Ich liebe Dich!!

Die mächtige Abtei Sant'Antimo wurde von den Benediktinern im 8. Jhdt gegründet und 1462 aufgegeben. Erst über 500 Jahre später, nämlich 1979 wurde es von den Augustiner-Chorherren wiederbesiedelt und ist seit kurzem eine Kanonie der Prämonstratenser.

In Gedanken bei Euch!

Die Eingebung

Unverhofft kommt oft - in Form von Athina Bollag, die uns mit ihrem Landcruiser fast abschießt, uns dann lachend einlädt, doch mit aufs Weingut zu kommen. Es folgt eine unbeschreibliche Verkostung von einem Dutzend Terralsole-Weinen, die zu den Besten gehören, die ich während meines Aufenthalts getrunken habe!

Mario Bollag mit seinem Exemplar meines Romans

nach den heftigen Gewittern steht frühmorgens bei unserer Abreise der Dunst über Montalcino! See you again in February at Benvenuto!

presentation of my novel BRUNELLO, SEX & ROCK n ROLL Feb 21st Cinema Paradiso (fotos by Sonja Dürnberger and Günther Böck)

we even were flying in Pecorino & Salumi from Vasco Sassetti!

welcoming 200+ guests

this is where and why the book starts! Mick Jagger & Anita Pallenberg in Baden 1967

the curtain is open

Cinema Paradiso-boss Alex in the middle of the crowd

local politicians of the Socialists in the very front (at least they head the guts to pay-in! where are the mid-rights???), best friends Moni, Peter, Alexandra in the middle and family (dad, his sister and my cousine on the right, his wife on the left) in the middle back

my eldest daughter Lena and her partner Hannes

Tuscan bean-soup

the chef Ingeborg from „Lorenz Famos” Delikatessen, and my lawyer Toni

friends since 1980! (oh my God!) Oli, Peter Pan and my hairdresser Michi

barman Flosse pouring Brunellos from Castello Romitorio, Il Poggione, Col DÒrcia, Pinino, Sassetti Pertimali, La Torre, Il Presi and more

friends came as far as Hannover (Harry left) and Altenmarkt (Sissy right)

Cinema Paradiso-owner Alex starting the show-part of the evening with the reading

we gave one and a half hour of non-rehearsed and perfect entertainment!

very unusual - a standing crowd at a reading - but it perfectly worked out!

after the first chapter, about Jimi Hendrix in Vienna 1969, Ian Siegal came in with „Wind Cries Mary”

the star of the evening - besides the book - actor Georg Wandl

the owl, the main spirit in the book

me, telling storys how the book happened like meeting Rolling Stones-photographer Dominique Tarle in Paris

my happy wife Renate (the blonde beauty) flanked by the „conscience” of Austria, director of Volkshilfe Erich Fenninger and his wife Dagmar, a great author herself as well as director of Bühne im Hof-theatre Daniela Wandl (left)

improvising (always the best, if you have the balls!)

let`s do the Stones-chapter now!

Georg finishes reading about the Stones in Exile 1971

Ian finishes with Honky Tonk Woman

2nd show of the evening CHICO & BAND

Chico grooving the crowd with deep Roots Reggae

musical director of the evening, the outstanding Dieter Libuda, one of the top 5 guitarists in the country, on his CDs he guests folks like Alex Acuna (Weather Report, U2), Vinnie Colaiuta (Zappa, Sting) and Tim Ries (Rolling Stones, Blood Sweat & Tears)

IAN SIEGAL guesting in the grande finale of the 2nd show

Paradiso di Manfredi war 1985 der erste Brunello den ich selber kaufte

16.April (Bob Dylans Konzert in Wien war toll!) vorm „Tausend Eimer Berg”/Wachau

Renates „Red Cat” vor unserem Wachauer Lieblingslokal

mit meinem Freund FERGUS FEELY vorm Bob Dylan-Gig in der Hofmeisterei Hirtzberger

meine Frau in der „Berners Tavern”/London

Dürnstein März 2018

unsere Sylvester-Brunellos

Renate in der Osteria San Marco/Venezia, Herbst 2017

Champagner und Austern in Paris

mit dem schottischen Musiker Paul MacKenna in Venedig

Vinothek Selektion Burgenland, Eisenstadt, Herbst 2017

Weinlese Schilcherland 2017

„Hofgassl” Rust 31.8.2017

zur Trauerfeier für HANKA (+ 1.8.2017) gabs mal feine Bordeaux

„FRIDA”, die legendärste Pizzeria Palermos

ein harter Arbeitsurlaub an meinem Roman „Brunello, Sex & Rock N Roll”

unglaublich leckerer Weißer im „Ghibli”/San Vito Lo Capo

und immer wieder superlässige Weine auf Sizilien!

Prosecco, selbgemachte Pasta und Sonnenuntergang in unserem Häuschen in Sizilien

unser Urlaub beginnt am 15.7. im Steakhouse Baden mit einem wunderschönen Roten von Lisini

sehr schöner Veltliner, genossen im Kamptal Anfang Juli 2017

wunderbarer Abend

leckeres Frühlings-Mahl mit 2010-er Kult-Brunello von Lisni

Gartengenuss mit 2 Traum-Weinen

mit Giorgio Conte exzellenten Fisch & Wein genossen in Tricesimo Anfang Juni

2 ebenbürtige Spitzen-Gewächse

da war er noch Finanzminister

Neuordnung im Weinkeller

2 Super-Brunellos

Osterhasen

unsere Geburtstagsweine

Willkommen

Brunellofest 2017 die Gastgeber

Das Brunello-„Museum”

Wasser und Prosecco zur Ankunft

die Küchenchefin arrangiert

Marie und Lena richten das Buffet ein

wir starten mit den Brunellos

das letzte Foto von Hanka, sie war 3 Wochen später tot!

die jüngste Festbesucherin

Freunde auf Lebenszeit

zwei ORF-Legenden (Siegi Stronegger, ehem ORF Direktor/Salzburg und Stefan Ströbitzer, ehem Chef von Ö3, Zeit im Bild etc )

schenk noch eines ein!

Liv aus Siena und meine Kinder

Montalcino-Experte Franz mit unseren Gästen Liv und Giancarlo aus Siena (Giancarlo war der ehem Direktor der Banca Monte dei Paschi di Siena)

Stefan mit Kathrin und Kurt Feiler (vom Weingut Feiler-Artinger)

Giancarlo, enger Freund von Filippo Fanti, extra aus Siena zum Fest angereist!

Schieflage

Renate & Liesi

Der Wildschweinbraten wird zerteilt

Nachschlag!

Die Brunellos beginnen zu wirken

Dolce

Barolo bei „Da Nello” in Bologna

Das Kloster Sant Antimo in Montalcino

Kirschblüte 20.2.2017 Montalcino

Florio Guerrini von „Il Paradiso di Manfredi” (l.), der meine Brunello-Faszination in den 1980-ern ausgelöst hat

Meine Frau Renate (l.) und Elisabetta Gnudi von Altesino

Ornella Tondini von CUPANO mit Renate

Verkostung bei Familie Fanti

Bistecca Fiorentina bei der Familie Fanti

Mitaggessen bei Filippo Fanti (r)

Spaziergang „nach Hause” zu Mastrojanni

„unser” Haus auf Mastrojanni

Party bei Gianna Neri (l) auf „Col di Lamo”

Faßprobe auf „Col di Lamo”

Renate und Laura Brunelli kochen gemeinsam

Cafe bei Gianna Nanninis Eltern

Carneval in Siena

Siena

Montalcino

Kirschblüte 19.2.2017 Montalcino

Pienza

einer der letzten Kult-Weine Montalcinos: ein 2011-er von Diego Molinari

legendäre Faema-Maschine im „Caffe Fiaschetteria 1888” in Montalcino

Brunello-Raritäten im „Florian”

feine 2012-er im „Caffe Fiaschetteria 1888”

wir verstecken uns vorm Carnevale auf Giudecca

wunderschöner Brunello

gelungener 2009-er Brunello von Gaia Gaja

Marie und mein Papa mit einem über 20 Jahre alten Riesling aus seinem Weingarten

unser Mamaabschied & Weihnachts-Brunello am 24. Dez 2016 im „Goldberg”

einer der schönsten 2010-er die ich bisher getrunken habe!

Francesco Illy`s Zaubertrank!

Maggie & Cassie MacDonald mit einem 2007-er Brunello „Vigna Loreto” von Mastrojanni

a feine Jausn und a super Tropfen bei Familie Kreuzel im Kamptal

sehr spannende Verkostung

Verkostung auf Mastrojanni August 2016

Ettore erklärt uns seine Weine

lässiger Weisser in Triest

Juni 2016

Brunellofest 2016

Brunellofest 2016 - if you are married to a Brunello-freak the best is shoot yourself

Brunellofest 2016 - the wines

Brunellofest 2016

Renates magic hands

Brunellofest 2016

Brunellofest 2016

Brunellofest 2016

Brunellofest 2016

Brunellofest 2016

Brunellofest 2016 one of the VERY few bad corks I ever had with Brunellos

Brunellofest 2016 - crumbling cork but amazing wine - Flosse making tasting notes

Brunellofest 2016 the tasting starts

Brunellofest 2016 - vinter Kurt Feiler of famous FEILER-ARTINGER critically proofs

Brunellofest 2016

Brunellofest 2016

Brunellofest 2016 - my daughters Lena & Marie

Brunellofest 2016, Felix trys to steal a cake off the basket

Brunellofest 2016 Renate busy with deserts

meine Frau in den Rieden von Argiano

mit Direktorin Rada Linke im Fasskeller von „Mastrojanni”

Andrea Machetti von „Mastrojanni” schenkt mir einen 1985-er Brunello

Sant`Angelo in Colle

brunch, Interview und Verkostung auf „Mastrojanni”

Abendstimmung bei Tavernelle

bei der Familie Sassetti in Castelnuovo dell` Abate

meine Frau Renate in „Il Leccio” der besten Osteria des Bezirks

Fassproben auf Col d`Orcia

Graf Francesco Marone Cinzano erklärt mir seine Ländereien

vor der Verkostung auf der Tenuta Greppo der Grafen Biondi-Santi

mit Francesco Illy auf seiner „Podere le Ripi”

Stella di Campalto zeigt mir ihren Jahrgangskeller

Fachsimpelei mit zwei großen alten Männern des Brunello: Ezio Rivella (l) und Ettore Spina (r)

Diskussion mit Jan Erbach über die Rolling Stones und seinen Brunello

Im Fasskeller von Altesino (Feb 2016)

Cortina 2016

Niamh Dunne mit einem Wein unserer Freunde

Die „Strecke” des Brunello-Fests 2015

Brunello-Fest 2015

Brunello-Fest 2015

Brunello-Fest 2015

Brunello-Fest 2015

Brunello-Fest 2015

Brunello-Fest 2015

Brunello-Fest 2015

Brunello-Fest 2015

Brunello-Fest 2015

Brunello-Fest 2015

Brunello-Fest 2015

Brunello-Fest 2015

Brunello-Fest 2015

Brunello-Fest 2015

Brunello-Fest 2015

Brunello-Fest 2015

Brunello-Fest 2015

Brunello-Fest 2013 in unserem Garten

die Weine des Brunello-Fest 2013 in unserem Garten

Renates legendäre Brunello-Fest cucina

Die letzten Tage meines Freundes Heinz Krassnitzer beim Brunello-Fest 2013

mein Monolog über Sangiovese beim Brunello-Fest 2013

Brunello-Fest 2013 - Elias war der jüngste Gast und hatte die beste Nase!

Don Pedero, der Dottore, Reini und Elisabeth lauschen andächtig / Brunello-Fest 2013

Brunello-Fest 2013

Einige meiner Brunellos

ein sehr bedeutender Kuss mit meiner fRAu in der Ried Achleiten, einem der schönsten Wachauer Weingärten

United Vineyards Pfneisl Mittelburgenland

Birgit Pfneisl bereitet unsere Verkostung vor

Stift Göttweig aus einem Weingarten in Wösendorf gesehen

„Steinfeder” Gras am Hut eines Steiner Musikanten, Namensgeberin für die leichten Wachauer Weine

wunderschöne Weinterrassen in der Wachau

sehr toll sortierte Vinothek in der Toskana, mit meiner ersten Hündin Emma

sehr alter Flaschenkeller auf einem Weingut in der Nähe Arezzo (I)

Marsala Fässer in der Toskana

Georg Prieler erklärt irischen und französischen Musikern österreichischen Wein

Weinberg in der S-Steiermark

Der legendäre Winzer Gottfried Umschaid (Herrnbaumgarten) links im Bild mit dem legendären irischen Whistle-Spieler Sean Ryan

Die irischen Musikerinnen Cora & Breda Smyth mit Tim Edey (BBC Radio 2 „Musician Of The Year 2012”) beim Buschenschank im Burgenland

Bei Tyrrell`s im australischen Hunter Valley

einer der größten australischen Betriebe

Weingarten im Hunter Valley

Rieden im Hunter Valley

Gartlemann im Hunter Valley, sehr schöner Betrieb

Weingarten von Gartelmann

Tatler im Hunter Valley kleine und sehr feine winery

Weingarten von Tatler

im Keller meines Papas im Kamptal

Der irische Flöten-Guru Sean Ryan trinkt auf seinem Schloß Giefings Marco Polo

Korkeichen in der Nähe von Lissabon

Weinhändler im Lissabonner Alfama Viertel

wunderschöne Wachau

Montalcino, der heilige Gral für alle Brunello-Freaks

Poggio alle Mura / Montalcino (Foto: Stefano Caporali)

„Meine” sizilianische cinquecento „Sammlung”

mein aktueller Roller (Lambretta LI 150 Spezial, Bj 1965), unrestaurierter Originalzustand

ein nur kurzes Vergnügen bereitete uns dieser Jeep Grand Cherokee Overland HO, Bj 2004

mit den Hunden am Wasser 2014

historic - Ölbild meiner drei Jack Russel Hündinnen von 2004

history - unsere „dicke Berta” 2016 (R.I.P. 2018)

history 2010

history 2010

sehr laut, sehr schnell, sehr viel PS (23)

history 2006

mein Alfa Giulia Sprint GT Veloce (Bj. 1966) im Renneinsatz 2006 (?) mit Co-Pilot Harry Friedl

mein Jaguar XJ6 I (Bj 1969) war einige Jahre mein daily driver.

meine Vespa GS und meine Lambretta SX 150 Special (beide 2008 verkauft)

history - Harley Sportster 1989

history - Scooterboy 1982

history - unsere Gang 1981

...wo ALLES begann!

Ein paar Schnappschüsse